Next Event:


03.08.2018 Friedlich Feiern meets SoE IX


Am 03.08.2018 übernimmt Sound of Eastside erneut den Techno-Floor bei der Event-Reihe Friedlich Feiern im Berliner Club M-Bia. Dieses Mal mit Benjamin Stahl, Ronny Gee, Dextar, Mirko Jeschky und Chris Friend.

Lineup SoE Floor:
Benjamin Stahl (BRB Digital, Wildau)
Ronny Gee (Sound of Eastside)
Dextar (Sound of Eastside)
Mirko Jeschky (Friedlich Feiern)
Chris Friend (Friedlich Feiern)

Date: 03.08.2018
Start: 23:59 CET
Location: M-Bia Club, Dircksenstr. 123, 10178 Berlin

Related Links:
Facebook Event
Facebook Friedlich Feiern
Facebook Sound of Eastside
Facebook M-Bia



Sound of Eastside is not a style, it is rather a brand. It reflects the experience of more than 20 years of two DJs who always are looking for new and fresh sounds, ranging from Electronica on House to Techno. Seasoned with a propensity for a healthy Underground attitude, but without losing themselves.

Besides a pronounced stylistic baseline is always played, anything goes. In this case, sometimes a classic slip between where purists occasionally beat his hands above his head. But that is precisely what distinguishes the two DJs. In addition to a decades gathered Back Catalogue, it is always new and fresh sound in the foreground.

Their sets are played by Internet radio stations worldwide, and they are always welcome guests at various podcasts. But their sound is heard only rarely in their province. They were the ones who played in this area for many years far beyond its borders, polarized and finally also have greatly influenced.

This is exactly why they want to offer with Sound of Eastside an alternative for the older generation with a careful selection of the best club sounds and artists. It will be offer a platform for newcomers and veterans.

Sound of Eastside ist kein Style, es ist viel mehr eine Marke. Es spiegelt die Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren zweier DJs wider, die bis heute stets auf der Suche nach neuem frischen Sound sind, der von Elektronika über House bis hin zu ihrem Steckenpferd Techno reicht. Gewürzt mit dem Hang zu einer gesunden Underground-Attitüde, ohne aber sich darin zu verlieren.

Neben einer ausgeprägten stilistischen Grundlinie wird stets gespielt, was gefällt und dabei kann auch gern mal ein Klassiker dazwischen rutschen, wo Puristen gelegentlich die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Aber genau das ist es, was die beiden DJs musikalisch auszeichnet. Neben einem über Jahrzehnte zusammengetragenen Back Catalogue, steht dabei immer neuer und frischer Sound im Vordergrund.

Ihre Sets werden von Internet Radios weltweit gespielt und sie sind immer wieder gern gesehene Gäste bei verschiedenen Podcasts, nur hört man ihren Sound in ihrer Heimat immer seltener. Dabei waren sie es, die diese Gegend viele Jahre weit über ihre Grenzen hinaus bespielt, polarisiert und letztlich auch sehr stark mit geprägt haben.

Genau aus diesem Grund wollen die beiden gemeinsam mit Sound of Eastside wieder eine Alternative für die ältere Generation anbieten, die durch eine sorgfältige Auswahl an angesagten Clubsounds und Künstlern besticht. Dabei sollen neben aufstrebenden Newcomern natürlich auch alten Hasen eine Plattform geboten werden.

Ronny Gee



Grown up in a small town, Ronny heard a lot of punk and hardcore as well as hip-hop at a young age. When 1993 Berlin's electronic music culture moved over into the rural region of Brandenburg, the first events were organized. A few good friends took him to such an event. He was fazianted from the flair and the energy of the music. This visit changed his life decisively.

It tooks no long time until he bought his first vinyl. Infected by electronic music, his collection grew rapidly. Today it includes a huge back catalog, which goes far beyond techno and house. It was not long until he got the first gigs as a DJ. He played across the east of Germany and growed up more and more to an insider tip.

Over the time, he decided to organize his own events and founded the event series "Sound of Eastside". Under this name, he organized numerous events at the Kraftwerk Lübbenau, which for many years decisively influenced the sound of the area.

With his mix of driving techno and influences from different genres, he has found his own sound and has always developed it further. He still travels through the clubs of Berlin and Brandenburg.

Aufgewachsen in einer Kleinstadt, hörte Ronny in jungen Jahren viel Punk und Hardcore aber auch gern Hip Hop. Als die elektronische Musik 1993 von Berlin mehr und mehr in die ländliche Gegend vordrang, ließen die ersten Veranstaltungen auch nicht lange auf sich warten. Und so kam es, dass ihn ein paar gute Freunde mit auf eine solche Veranstaltung nahmen. Fasziniert von dem Flair und der Energie dieser Musik, veränderte es sein Leben maßgeblich.

Es dauerte nicht lange, bis er das erste Vinyl kaufte. Infiziert von der elektronischen Musik, wuchs seine Sammlung rasant an. Heute umfasst sie einen riesigen Back-Katalog, der weit über Techno und House hinausreicht.

Die ersten Gigs als DJ ließen nicht lange auf sich warten. Er spielte sich quer durch den Osten Deutschlands und entwickelt sich mehr und mehr zum Geheimtipp unter den Veranstaltern.

Mit der Zeit entschloss er sich eigene Events zu veranstalten und gründete die Event-Reihe "Sound of Eastside". Unter diesem Namen veranstalte er zahlreiche Events im Kraftwerk Lübbenau, die über viele Jahre hinweg den Sound der Gegend entscheidend prägten.

Mit seiner Mischung aus treibendem Techno und den Einflüssen aus verschiedenen Genres, hat er seinen eigenen Sound gefunden und ihn stets weiterentwickelt. Er streift damit noch heute durch die Clubs von Berlin und Brandenburg.

Dextar



At an early age he was fascinated by electronic music. This was mainly a vinyl album of Jean Michel Jarre. Later he discovered Depeche Mode for himself and became a passionate fan and devoured everything from synth-pop to EBM to Industrial.

Driven by the EBM sound, he got 1993 a double album of Front 242. This album was beyond the scope of all what he had heard so far. The remixes of the song Religion, which was contained on this album, came from The Prodigy. The sound of The Prodigy was looking back for him the mind-opener. The song "Out of Space" was at last the burning spark.

Infected by the hype surrounding this new sound, escaped him even not DJs such as Jeff Mills, Richie Hawtin, Adam Beyer, Carl Craig, Carl Cox and Dave Clarke. Their sound has influenced him and should him later still pursue.

In 1994, he began DJing, at that time still House. This gave him 1995 residence in a regional club named Spectrum.

1996, the first experiments with techno loomed ever clearer. The first visits in Berlin based E-Werk and the old Tresor Club caused a complete style change. Since then, he was addicted to Techno.

Under the name Ron H. then followed until 2003, many bookings in Berlin, Brandenburg and Saxony, private events and extravagant parties in dark Techno floors. Even as organizers own events, he proved that he can inspire people for a cause. These included events with the Sound Control crew, the Unikeller in Guben and the Winterhafen Frankfurt/Oder. The name Ron H. was at this time inevitably for driving Techno.

Gradually Hard-Techno increasingly lost its shine and a certain standstill loomed. The minimalist sound to this time developed rapidlyand brought new perspectives to the genre. He took another musical drift and thus in 2005 he changed the name from Ron H. to dextar. The new alias dextar is also a nickname for online networks and is up to the present time as a DJ name.

2006 internet radio stations woke his attention and he discovered the new opportunities. He launched his first own radio show. In 2007 he moved to a large Internet radio project named shouted.fm, launched his successful radio show called Dextarmusic there and also led the team of streams mth.Club!

That same year he was involved by Ronny Gee in the event-crew Sound of Eastside and supported him in the management in the preparation of the content in the Internet and as a DJ.

At April 2011, the time had come and the internet radio under the name was soe.fm online. Thus he fulfilled a dream of many years and dedicated himself entirely this project.

After 20 years of Djing the name dextar stands today uncompromisingly for Techno: impulsive, powerful and restless. He never stopped at one point and he has moved steadily with time, never been unfaithful to his style. He has made Techno over the years to his figurehead.

Schon in jungen Jahren war er von elektronischer Musik fasziniert. Ausschlaggebend dafür war ein Vinyl-Album von Jean Michel Jarre. Später entdeckte er Depeche Mode für sich und wurde zu einem leidenschaftlichen Fan und verschlang alles von Synthi-Pop über EBM bis hin zu Industrial.

Angetrieben vom EBM-Sound, geriet er 1993 an ein Doppel-Album von Front 242. Dieses Album sprengte den Rahmen von allem, was er bisher gehört hatte. Die Remixes des darauf enthaltenen Songs Religion kamen damals von The Prodigy. Der Sound von The Prodigy war rückblickend für ihn der Mind-Opener. Der Song Out of Space war letztendlich der zündende Funke.

Infiziert durch den Hype um diesen neuen Sound, entgingen ihm auch nicht DJs wie Jeff Mills, Richie Hawtin, Adam Beyer, Carl Craig, Carl Cox oder Dave Clarke. Ihr Sound war es, der ihn geprägt hat und später auch noch verfolgen sollte.

1994 begann er mit dem DJaying, damals noch House, was ihm 1995 eine Residenz in einem regionalen Club mit dem Namen Spectrum verschaffte.

1996 zeichneten sich die ersten Versuche im Bereich Techno immer deutlicher ab. Die ersten Besuche im Berliner E-Werk und im alten Tresor Club verursachten einen kompletten Style-Wechsel als DJ. Seitdem war er dem Techno endgültig verfallen.

Unter dem Namen Ron H. folgten dann bis 2003 viele Bookings in Berlin, Brandenburg und Sachsen, private Events und extravagante Partys in dunklen Techno-Floors. Auch als Veranstalter eigener Events bewies er, dass er Leute für eine Sache begeistern kann. Darunter waren Events mit der Soundcontrol Crew, dem Unikeller Guben und dem Winterhafen Frankfurt/Oder. Der Name Ron H. stand zu dieser Zeit unweigerlich für treibenden Techno.

Nach und nach verlor Hard-Techno immer mehr an Glanz und ein gewisser Stillstand zeichnete sich ab. Der minimalistische Sound entwickelte sich diesem Zeitpunkt rasant und brachte neuen Wind in das Genre. Dabei vollzog er einen weiteren musikalischen Drift und somit wurde 2005 aus Ron H. kurzer Hand dextar. Das neue Alias dextar ist zudem ein Nickname für Online-Netzwerke und besteht bis in die heutige Zeit als DJ-Name.

2006 weckten Internet-Radios seine Aufmerksamkeit und er entdeckte die neuen Möglichkeiten. So startete er seine erste eigene Radioshow. 2007 wechselte er zu einem großen Internetradio-Projekt mit dem Namen shouted.fm, startete dort seine erfolgreiche Radioshow mit dem Namen Dextarmusic und leitete zudem das Team des Streams mth.Club!

Im selben Jahr wurde er von Ronny Gee in die Event-Crew Sound of Eastside involviert und unterstütze ihn beim Management, bei der Aufbereitung der Inhalte im Internet und als DJ.

Im April 2011 war es dann soweit und das Internet-Radio unter dem Namen soe.fm war online. Damit erfüllte er sich einen jahrelangen Traum und widmete sich voll und ganz diesem Projekt.

Nach über 20 Jahren Djaying steht der Name dextar heute voll und ganz für Techno: treibend, kraftvoll und rastlos. Er hat sich stets mit der Zeit bewegt und ist seinem Style nie untreu geworden. Er hat über all die Jahre Techno zu seinem Aushängeschild gemacht.



Sound of Eastside